1. Preis Zeichensaal, TU Braunschweig

Multifunktionaler Raum
Bauherr: 
TU Braunschweig
Architekt: 
Gustav Düsing, Max Hacke
Land: 
Deutschland
Stadt: 
Braunschweig
Bildnachweis: 
Copyrights Gustav Düsing, Max Hacke

Der Zeichensaal als Arbeitsort hat an der TU Braunschweig eine lange Tradition. Dieser wird als multifunktionaler Raum verstanden, in dem verschiedene studentische Aktivitäten parallel stattfinden können. Abgesehen von einem zentralen Kern, in dem sich eine Werkstatt, ein Seminarraum und Sanitärräume befinden und der der Aussteifung des Gebäudes dient, stellt sich der Raum weitestgehend undefiniert dar. Ausgehend von der Idee einer "super-structure" bietet das Gebäude ein enges, dreidimensionales Raster aus filigranen 10x10cm Stützen, in welches flexible Elemente temporär eingehängt werden können. In Anlehnung an Cedric Price's "Fun Palace" erlaubt die Struktur eine offene Auslegung der geforderten Programmpunkte und kann so auf sich ändernde Anforderungen reagieren.

Projektnummer: 
0110-0236