Dorotheen Quartier

Stahlbetonskelettbau, Tiefgründung Weiße Wanne, Hochhaus
Bauherr: 
E. Breuninger GmbH & Co., Stuttgart - D
Architekt: 
Behnisch Architekten
Land: 
Deutschland
Stadt: 
Stuttgart
Fertigstellung: 
2015

Im Planungswettbewerb Dorotheen Quartier gingen von 129 Bewerbern Behnisch Architekten, Stuttgart, zusammen mit Tragwerksplanung Knippers Helbig Advanced Engineering als Sieger hervor und erhielten im Herbst 2010 den Auftrag zur Realisierung.Gegenstand des Projekts ist die Bauwerksplanung für einen Neubaukomplex am Karlsplatz im Zentrum Stuttgarts. Vorgesehen ist eine Misch-Nutzung durch Büros, (Ministerien des Landes Baden-Württembergs), Wohnungen, sowie Einzelhandel und Gastronomie. Das Haupttragwerk ist als Stahlbetonskelettbau mit aussteifenden Kernen konzipiert. Der Skelettbau ermöglicht eine maximale Flexibilität im Ausbau, auch bei zukünftigen Umbauten. Die Deckenspannweiten von 6 – 10 m lassen sich unter Berücksichtigung der geplanten Integration der Haustechnik innerhalb der Deckenplatten mit Flachdeckenstärken von 25 – 30 cm wirtschaftlich realisieren. Das Untergeschoss wird als Weiße Wanne ausgeführt. Die zurückgesetzten Obergeschosse sind zur Reduktion der Eigenlasten als vorgefertigte Stahlkonstruktion vorgesehen. Durch den Versprung der Stützenachsen im Übergangsbereich sind Abfangkonstruktionen erforderlich. Die Gründung erfolgt als Tiefgründung, auf der eine Unterwasserbetonplatte aus Schwerbeton liegt.

Projektnummer: 
0312-C