Dubai Airport Concourse III

Hinterspannte Fassadenkonstruktion
Bauherr: 
Government of Dubai, Al Abbar - AE
Architekt: 
ADPi
Land: 
Vereinigte Arabische Emirate
Stadt: 
Dubai
Kooperation: 
Concourse III EAFACT / Al Abbar, Dubai - AE
Fertigstellung: 
2011

Die Erweiterung des Dubai International Airport umfasst die Konstruktion des bereits eröffneten Terminal 3, Concourse 2 und Concourse 3. Die Länge des Concourse 2 beträgt ca. 950m und die Länge des Concourse 3 ca. 600m. Knippers Helbig hat ein selbst-regulierendes vorgespanntes Fassadensystem entwickelt. Es wird für alle 84 bzw. 58 seitlichen Einschnittfassaden, die sogenannten ‘Teardrop-Windows’ im Concourse 2 & 3 verwendet. Die Tragstruktur der ‘Teardrop-Windows’, welche sich bedingt durch die Gebäudegeometrie in ihren Abmessungen unterscheiden, besteht aus orthogonal verlaufenden Zugstabscharen. Die Zugkräfte werden durch horizontal verlaufende Druckstäbe und einen umlaufenden Randträger kurzgeschlossen. Dadurch wird ein in sich abgeschlossenes statisches System ausgebildet, aus dem keine Auflagerreaktionen infolge der Vorspannkräfte resultieren bzw. in die Unterkonstruktion eingeleitet werden. Aufgrund der gewählten Lagerung ist die Fassadenkonstruktion weitestgehend von Verformungseinflüssen der Primärstruktur, und daraus resultierenden Zwangskräften, entkoppelt. Die Vorspannung der Fassadenkonstruktion wird durch die detaillierte geometrische Vorgabe der vorgefertigten Bauteile kontrolliert.

Projektnummer: 
0285