Parkhaus

Stahlbetonkonstruktion mit parametrischer Ziegelsteinfassade
Bauherr: 
Stadt Bad-Soden
Architekt: 
Birk Heilmeyer und Frenzel
Land: 
Deutschland
Stadt: 
Bad Soden
Kooperation: 
Gramazio Kohler
Fertigstellung: 
Ende 2014
Bildnachweis: 
Birk Heilmeyer und Frenzel; KH

Der neue „Verkehrshof“ entsteht direkt am Bahnhof in Bad Soden und vereint sämtliche verkehrstechnischen Funktionen unter dem Parkhausgebäude. Der allseitig offene Raum wird durch eine großzügige und markante Stützen- Dachkonstruktion definiert. Eine textil anmutende Hülle prägt insbesondere das äußere Erscheinungsbild des Parkhauses. Die Ziegelsteinfassade wird mittels an der ETH Zürich entwickelten Methode durch einen Roboter vorgefertigt. Durch die individuelle Verschiebung und leichte Verdrehung einzelner Ziegelsteine entsteht, ähnlich einem Gewebe, ein weich anmutendes Muster, das seine Wirkung je nach Betrachterposition und Sonnenstand ändert.
Das Gebäude mit einer Grundfläche von 84m x 26m und einer Höhe von 15m ist als wirtschaftlicher Stahlbetonskelettbau geplant. Die Horizontalaussteifung des Gebäudes erfolgt in Querrichtung durch Rahmenwirkung und in Längsrichtung durch die Diagonalanteile der V-Stützen, sowie durch die Erschließungskerne.

Projektnummer: 
0389