Pérez Miami Art Museum

Glasfassade mit ultrahochfesten und hurricanbeständigen Betonstützen
Bauherr: 
Miami Art Museum, Florida - USA
Architekt: 
Herzog & de Meuron
Land: 
USA
Stadt: 
Miami
Kooperation: 
Seele Inc.; New York - USA
Fertigstellung: 
2013
Bildnachweis: 
Photo 1-2: Iwan Baan / photo 3-5: Roland Halbe

Der Neubau des Miami Art Museums geplant von den Architekten Herzog & de Meuron ist das Herzstück des neu entstehenden 11.7 ha großen Museumparks an der Biscane Bucht mitten in Miami. Die Architektur des Museums ist auf die klimatischen Verhältnisse der Region abgestimmt. So entwickelt sich der Innenraum aus größtenteils geschlossenen Kuben und dazwischen gespannten Glasflächen. Über dieser Komposition ist ein großes Verschattungsdach angeordnet, durch hängende Gärten entsteht ein Zwischenraum als Vermittler von Park, Stadt und Museum. Das Gebäude befindet sich in einer stark hurrikangefährdeten Region und entsprechend streng sind die Anforderungen an die Fassade. Die Glasfassaden sind stockwerkhoch und müssen einem Projektileinschlag und anschließenden Druckwechselbeanspruchungen durch einen Hurrikan stand halten. Von besonderem Interesse sind die vertikalen Fassadenpfosten. Auf Wunsch der Architekten sollten diese Beton gefertigt werden. Da in großen Teilen des Gebäudes Sichtbeton Verwendung findet hat man gezielt auf ein weiteres Material verzichtet und einen ultrahochfester Architekurbeton (UHPC) gewählt, wodurch sehr große Schlankheiten erreicht werden konnten.

Projektnummer: 
0339