Zentralbibliothek, Preisträger

Wettbewerb Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Architekt: 
Studio di Architettura MOTTA-STAPENHORST
Land: 
Deutschland
Stadt: 
Berlin
Bildnachweis: 
Studio di Architettura MOTTA-STAPENHORST

Der Wettbewerbsbeitrag wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.
Auszüge aus der Beurteilung des Preisgerichts:
"Die Zentral- und Landesbibliothek, eine 60m hohe, 222m lange und nur 27m tiefe Scheibe wird als weit sichtbares Zeichen selbstbewusst in die Nähe der Rollbahn gesetzt. (...)
Das Gebäude ist sowohl in seiner Tragstruktur, als auch mit seinen Erschließungskernen einfach und klar gegliedert und erlaubt eine flexible Bespielung der einzelnen Ebenen, die allerdings durch die geringe Gebäudetiefe etwas eingeschränkt ist. (…)
Die Rigidität der Struktur wird gekonnt durch mehrere bis zu 6 Geschossen offene, teilweise verspringende Lufträume gebrochen und aufgelockert. (…)
Die Gliederung der Fassaden erscheint schlüssig, die Setzung der transparenten Fensterbänder und der großen Öffnungen bezieht sich auf die Nutzungen im Inneren und ergänzt sie subtil. (...)
Der obere Abschluss, durch die gläserne Fuge der Hintergrundbereiche von den darunter liegenden, dunkel verglasten, Publikumsbereichen getrennt, ist vollständig geschlossen und mit einer hellen PTFE-Membran überzogen. (…)"

Projektnummer: 
0120-0014