Konzerthaus München

Drei Konzertsäle unter einer Hülle
Bauherr: 
Freistaat Bayern
Architekt: 
Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH
Land: 
Deutschland
Stadt: 
München
Bildnachweis: 
Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH

Das Konzerthaus liegt direkt am Ostbahnhof zentral in München.

Im Werksviertel, einem ehemaligen Industrieareal, entsteht ein lebendiges Stadtviertel mit neuen Wohnungen, Geschäften und Arbeitsplätzen. Das Konzerthaus München als Ort für gemeinsames Musikerlebnis soll im Zentrum dieses kreativen Viertels stehen und neben Gastronomie und Nebennutzung drei Konzertsääle unterschiedlicher Größe beherbergen.

Knippers Helbig hat den siegreichen Wettbewerbsentwurf begleitet, das Konzept der Tragkonstruktion entwickelt und ist aktuell mit der Planung der Gebäudehülle betraut.

Die Baugrube wird eine Grundfläche von rd. 6.200 m2 haben und ca. 20,5 m tief sein. Die technisch wasserdichte Baugrubensicherung wird aus Schlitzwänden oder überschnittenen Bohrpfahlwänden bestehen. Diese werden mehrlagig rückverankert. Entlang der Grundstücksgrenzen wird ein Vorverbau als Bohrträgerverbau mit Holzausfachung oder als Spundwandverbau errichtet, um die notwendigen Rigolenanlage zur Gebäudeniederschlagswasserversickerung herstellen zu können. Zum bestehenden Nachbarprojekt Werk 17 werden ergänzend in Teilbereichen Unterfangungsmaßnahmen vorgesehen.
IMI ist bei der Baugrube für alle Leistungsphasen verantwortlich und plant weiterhin den Aushub und die Entsorgung der oberflächennahen belasteten Auffüllungen.

Projektnummer: 
0669