Neues Podium

Lamellenfassade für das neue Podiumgebäude
Bauherr: 
Tishman Speyer
Architekt: 
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Land: 
Deutschland
Stadt: 
Berlin
Kooperation: 
Bildnachweis: 
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Das „New Podium“ ergänzt als Neubau das Ensemble „Pressehaus am Alexanderplatz“ (vormals Haus des Berliner Verlages) längs der Hirten- und Kleine Alexanderstraße. Seine Form geht auf die limitierenden Abstandsflächen ein: vom EG-3.OG vertikal, im 4.-7.OG in jeweils zwei unterschiedlich geneigte Flächen unterteilt, deren diagonal verlaufende Knicklinien in den Giebelspitzen enden.
Der umlaufend großformatig verglasten Hülle des Bürogebäudes sind längs der Straßenfronten starre Aluminium-Vertikallamellen in unterschiedlichen Längen und Abständen vorgelagert, die dem Sonnenschutz dienen und dem Bau sein charakteristisches Äußeres verleihen.
Die Regelfassade ist als Pfosten-Riegelkonstruktion aus Aluminium konzipiert. Zweigeschossige großzügige Giebelräume bestehen aus selbsttragenden Rahmen aus Stahl mit Alu-Aufsatzprofilen.
Der zweigeschossig überbaute Innenhof zwischen Hochhaus und New Podium weist zwei Lichthöfe auf und ist mit Oberlichtbändern von den aufgehenden Fassaden abgesetzt.

Projektnummer: 
0585-1